DIE ZEIT ZERFÄLLT ODER DAS MASS AN UNORDNUNG kuratiert von Margarethe Makovec & Anton Lederer

DIE ZEIT ZERFÄLLT ODER DAS MASS AN UNORDNUNG kuratiert von Margarethe Makovec & Anton Lederer

Künstler:innen: Anca Benera & Arnold Estefán, Nayari Castillo, Teresa Cos, Olia Fedorova, Alen Floričić, Meta Grgurevič, Anaïs Horn, Ryts Monet, Martin Osterider, Luiza Margan, Maria Legat, Lisl Ponger, Wendelin Pressl, Christina Helena Romirer, Small but dangers, Inge Vavra, Hannes Zebedin

Entropie ist ein Maß für die Veränderung einer Energieform. Laienhaft ausgedrückt geht die Veränderung immer so vor sich, dass die Dinge eher bestrebt sind auseinanderzufallen als zusammenzubleiben. In die Welt gesetzt wurde diese Erkenntnis vom österreichischen Physiker und Philosophen Ludwig Boltzmann (1844, Wien –1906, Duino). The Free Dictionary listet für Entropie eine Reihe von Definitionen, darunter jene, die wir in Zusammenhang mit der Ausstellung im kunsthaus muerz am relevantesten finden, wonach Entropie „ein Maß für die Unordnung oder Zufälligkeit in einem geschlossenen System“ ist.

 

Bei der Konzeption der Ausstellung haben wir uns von einem spezifischen künstlerischen Werk leiten lassen. Es handelt sich um die Zweikanal-Video- und Soundinstallation „The Measure of Disorder“ der aus Latisana in Friaul-Julisch Venetien gebürtigen Künstlerin Teresa Cos. Darin zeichnet sie ein weit ausragendes Raum-Zeit-Gefüge auf den Spuren der letzte (Zug-)Reise von Ludwig Boltzmann, die dieser 1906 von Wien nach Duino bei Triest unternommen hat. Ausgehend von dieser Fahrt durch die Alpen, die auch über den Semmering und an Mürzzuschlag vorbei führte, entspinnt sich unter den Arbeiten der eingeladenen Künstler:innen ein assoziatives Netz mit mannigfaltigen Bezügen und Relationen. Private und kollektive Erinnerungen über Länder, Grenzen, Ozeane und Zeitlinien hinweg bieten Erzählungen aus einer vergangenen und gegenwärtigen Welt. Wobei die Richtung der Lesart nicht festgelegt wird. Vorwärts ist gleichwertig wie rückwärts, synchron ebenso wie diachron, die Wahrnehmung von Zeit steht zur Disposition und ihr mögliches Auseinanderdriften entlang der Zeitläufe und Brüche erlebter Geschichte.

Margarethe Makovec & Anton Lederer 

 Abbildung: Teresa Cos, The Measure of Disorder, 2018

 

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag: 10 – 18 Uhr, Sonntag: 10 – 16 Uhr

Dauer der Ausstellung: 02.12.2023 – 18.02.2024

 

 

Informationen zur Veranstaltung

Beginn der Veranstaltung 03.12.2023
Ende der Veranstaltung 18.02.2024
max. Teilnehmer Unbegrenzt
Einzelpreis Freier Eintritt
Veranstalter kunsthaus muerz
Veranstaltungsort kunsthaus muerz

Kontakt

Stadtgemeinde Mürzzuschlag
Wiener Straße 9
8680 Mürzzuschlag
stadtamt(at)mzz.at
+43 3852 2555 0

Öffnungszeiten

BÜRGERSERVICE:
Montag 8 - 16 Uhr
Di, Mi, Do, Fr 8 - 12 Uhr
PARTEIENVERKEHR:
Mo, Di, Do 8 - 12 & 14 - 16 Uhr
Mi, Fr 8 - 12 Uhr