Übersiedelung ins neue Dienstleistungszentrum 

Informationen zum neuen Dienstleistungszentrum mit Videobeitrag und Fotoserie:

Der Weg vom in die Jahre gekommenen Bauhof in der Grazer Straße zum neuen innovativen Dienstleistungszentrum in der Mariazeller Straße dauerte vom Erstentwurf der Planung der Generalunternehmerausschreibung bis zur Umsetzung und nunmehr Fertigstellung weniger als 1 Jahr - SPATENSTICH.

Die bauliche Errichtung erfolgte durch die Fa. Kohlbacher in Rekordzeit von nur 4 Monaten - vom Aushub der Baugrube bis zum Bezug durch die Mitarbeiter der Stadtgemeinde Mürzzuschlag.

2 Tage vor dem 24. Dezember 2020 wurden erstmals neben den Sozialräumen auch die Fahrzeughallen benutzt und so befindet sich nun der gesamte Fuhrpark bereits im neuen Dienstleistungszentrum.

DLZ erstrahlt in neuem Glanz

Das gesamte Areal des Städt. Bauhofs war eine Nachnutzung von alten Böhler Werksgebäuden und wurde immer wieder mit kleinen Adaptierungen ergänzt. Zum Erreichen von Synergien ohne wiederum auf die grüne Wiese zu gehen, erfolgte die Standortwahl für den Personalparkplatz im Anschluss an die Stadtwerke Mürzzuschlag. Durch diese Standortwahl lassen sich verschiedene Synergien zwischen den Stadtwerken und dem Dienstleistungszentrum erreichen, gegenseitige Unterstützung in technischer aber auch ausstattungsmäßiger Hinsicht soll die Zukunft bilden. Durch die u-förmige Bauweise und die zentrale Situierung der Büro- und Sozialräume wurde eine übersichtliche Anlage erreicht.

An diesem Standort werden die Tätigkeitsfelder des Städtischen Bauhofes mit jenem des Wasserwerks vereint - die erforderlichen Betriebs- und Sozialeinrichtungen beinhalten Werkstätten, Garagen, Lager- und Mannschaftsräume. Aber nicht nur das: So ermöglicht das Büro des Poliers einen Überblick über den gesamten Fuhrpark.
Nachdem der Personalvertreter, ein Mitarbeiter der Stadtgemeinde Mürzzuschlag, im Dienstleistungszentrum tätig ist, wurde natürlich auch ein Büro für die Personalvertretung miterrichtet.

Energieeffizient

Mürzzuschlag als e5-Gemeinde fand natürlich bei diesem Projekt Berücksichtigung und so wurde am Dach der neuen Anlage von den Stadtwerken Mürzzuschlag eine PV-Anlage installiert. Diese soll den Stromgrundbedarf abdecken. Die Beheizung des gesamten Objektes erfolgt über eine Nahwärmeversorgung durch die Stadtwerke und es ist mittelfristig die Errichtung einer Hackgutheizung geplant. Die Wärmeverteilung wird mit Niedrigtemperaturanlagen über Bauteilaktivierung und Fußbodenheizung erreicht.
Sowohl Außen- als auch Innenbeleuchtung am gesamten Areal wurde in LED ausgeführt - die Steuerung erfolgt überwiegend mit Bewegungsmelder.

Wie geht es weiter?

Die gesamte Übersiedlung des ehemaligen Bauhofs soll bis Ende Jänner 2021 durch die Mitarbeiter der Stadtgemeinde abgeschlossen werden, sodass die bisherigen Räumlichkeiten an die Käuferin besenrein übergeben werden können. Im Anschluss daran wird das bisherige Altstoffsammelzentrum, welches im tieferliegenden Teil des Bauhofs situiert ist, an einen neuen Standort zwischen Mürzzuschlag und Hönigsberg übersiedeln. Der Start des ASZ an diesem Standort ist für Februar 2021 geplant.

Blick-auf-Fuhrpark
Aufbewahrung
Blick-aus-Sozialraum
Bro-der-Personalvertretung
Bro-des-Poliers
Dach
Dienstleistungszentrum
Fuhrpark
Wasserwerk
Blick-auf-Fuhrpark Aufbewahrung Blick-aus-Sozialraum Bro-der-Personalvertretung Bro-des-Poliers Dach Dienstleistungszentrum Fuhrpark Wasserwerk
 

Stadtgemeinde Mürzzuschlag
Wiener Straße 9
8680 Mürzzuschlag
stadtamt(at)mzz.at
+43 3852 2555 0
Öffnungszeiten:
HIER KLICKEN

SuedbahnmuseumcStadtgemeindeKoe
SchulecStadtgemeindeKoe
KirchecStadtgemeindeKoe
Konzert
DraisinenRundlokschuppenSBM
Brahmsmuseum
AlmhuettecStadtgemeindeKoe
BrahmscStadtgemeindeKoe