ANGELIKA KIRCHSCHLAGER / ROBERT LEHRBAUMER

classic 21/22

Angelika Kirchschlager - Mezzo-Sopran Robert Lehrbaumer - Klavier Werke von: Franz Schubert, Robert Schumann u. a.

Die österreichische Mezzo-Sopranistin Angelika Kirchschlager gehört international zu den herausragenden Sängerinnen ihres Fachs. Seit Jahren singt die gebürtige Salzburgerin an den großen Opern- und Konzerthäusern der Welt und stellt dabei immer wieder ihre große stimmliche Vielfalt, ihre einfühlsame Interpretationsfähigkeit, aber auch ihre Wandelbarkeit eindrucksvoll unter Beweis. In Hosenrollen wie der des Cherubino in Mozarts Le nozze di Figaro oder als Octavian in Strauss’ Rosenkavalier hat sie international Maßstäbe gesetzt. Aber auch neben Mozart und Strauss sorgt sie in Titelpartien wie in Pelléas et Mélisande oder in Brittens The Rape of Lucretia international für Furore. Unvergessen ihre Interpretation der Sophie in Nicholas Maws Oper Sophie’s Choice. 2007 wurde Angelika Kirchschlager zur seinerzeit jüngsten Kammersängerin der Wiener Staatsoper ernannt, 2009 zum Ehrenmitglied der Royal Academy of Music in London. Mit besonderer Aufmerksamkeit widmet sich Angelika Kirchschlager dem Lied- und Konzertgesang. Auftritte führen sie in die großen Konzertsäle in Europa, Japan und den USA. Ihr umfangreiches Repertoire reicht dabei von Bach, Brahms, Debussy und Korngold, über Mahler, Mendelssohn und Rossini bis Schubert, Schumann, Weill und Wolf. 2010 gewann sie erneut einen ECHO Klassik mit ihrer CD „Robert Schumann: Lieder“. 2011 übernahm sie eine Stiftungsprofessur für Musikdramatische Darstellung und Gesang an der Kunstuniversität Graz. Viele wichtige Dirigenten haben Angelika Kirchschlagers Karriere bisher begleitet, zu denen neben Sir Simon Rattle auch Riccardo Muti, Seiji Ozawa, Claudio Abbado, Sir Colin Davis, James Levine, Kurt Masur, Kent Nagano und Donald Runnicles gehören. Dementsprechend zu hören war sie u.a. an Häusern wie der Mailänder Scala, dem Royal Opera House in London, der Metropolitan Opera in New York, der Opera Bastille in Paris, der Wiener und Münchner Staatsoper, den Salzburger Festspielen, der Deutschen Oper Berlin, der San Francisco Opera, in der Berliner Philharmonie, im Salle Pleyel sowie der Cité de la Musique in Paris, in Avery Fisher und Carnegie Hall in New York, der Boston Symphony Hall sowie der Barbican und Wigmore Hall in London. Sie gewann eine Vielzahl von Auszeichnungen, darunter weitere ECHO Klassik sowie einen GRAMMY. Neben ihrer Professur gibt sie internationale Meisterkurse. Angelika Kirchschlager lebt in Wien. Robert Lehrbaumer wurde 1960 als Sohn niederösterreichischer Eltern in Wien geboren. Mit 6 Jahren war der Beginn des Klavierunterrichts. In der Kinderzeit wurde er Mitglied der Mozart-Sängerknaben. Ab dem 15. Lebensjahr nahm er neben dem Besuch des Gymnasiums auch Studien an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien wahr: Klavier bei Gertrud Schwarzbauer, Hermann Schwertmann, Heinz Medjimorec, Meisterkurs bei Josef Dichler, Orgel bei Rudolf Scholz, Dirigieren bei Otmar Suitner, sowie Musiktheorie, Tonsatz und Komposition bei Thomas Christian David. Stipendien erhielt er von Bösendorfer, Alban-Berg-Stiftung, staatliche Würdigungspreise, Nationale und internationale Wettbewerbspreise, u. a. beim internationalen Musikwettbewerb Genf 1985. Als Neunjähriger erfolgte der Beginn regelmäßiger Klavier-Auftritte im In- und Ausland. In Folge hatte er Konzerttätigkeit als Pianist, Organist und – nach der Matura auch zunehmend – als Dirigent in nahezu allen Ländern und Hauptstädten Europas, in Nord-, Mittel- und Südamerika, Afrika sowie im Nahen und Fernen Osten, in Häusern wie dem Wiener Musikverein, dem Wiener Konzerthaus bis hin zu New Yorks Carnegie Hall und Tokyos Suntory-Hall und Casals Hall. Ab dem 11. Lebensjahr hatte er Auftritte als Solist mit Orchester, in Folge als Pianist, Organist, Cembalist oder/und Dirigent mit den Wiener Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, dem RSO Wien, dem Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester und Sinfonie- und Kammerorchestern im In- und Ausland. Zusammenarbeit erfolgte als Solist mit Claudio Abbado, André Previn, Yehudi Menuhin, Sándor Végh, Michel Plasson, Leopold Hager und HK Gruber, als Dirigent, Pianist und/oder Organist mit Walter Berry, Anton Dermota, Philippe Entremont, Kurt Equiluz, Friedrich Gulda, Clemens Hagen, Michael Heltau, Robert Holl, Renate Holm, Maresa Hörbiger, Mavie Hörbiger, Angelika Kirchschlager, Rainer Küchl, Helmuth Lohner, Fritz Muliar, Elfriede Ott, Ernst Ottensamer, Erika Pluhar, Ildikó Raimondi, Wolfgang Schneiderhan, Gabriele Sima, Bo Skovhus, Julia und Katharina Stemberger sowie mit Ensembles. Lehrbaumer war Dozent bei Meisterkursen für Dirigieren, Klavier und Orgel im In- und Ausland, Master-Classes für Dirigieren, Klavier und Orgel an Universitäten, Hochschulen, Konservatorien und Colleges in Europa, Amerika und Asien sowie Gastprofessor an der Rutgers University in New Jersey. Er Lehrt derzeit an der International Academy of Music and Performing Arts Vienna. Er war Künstlerischer Leiter von Festivals, Konzertserien, Meisterkursen und Orchestern im In- und Ausland. Sein Repertoire reicht von der Renaissance bis zu zahlreichen Uraufführungen. Er fördert vor allem junge, aber auch im herkömmlichen Konzertrepertoire erst zu etablierende Komponisten des 20. Jahrhunderts wie Gottfried von Einem, Jenö Takács, Alexander von Zemlinsky, Franz Schmidt. ©Nicolaus Karlinsky Kartenpreise und Abos: Einzelkarten 39€/29€, Einzelabo: 189€/129€, Partnerabo: 319€

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit Do 10.03.2022 19:30
Veranstalter kunsthaus muerz
Ort kunsthaus muerz

Stadtgemeinde Mürzzuschlag
Wiener Straße 9
8680 Mürzzuschlag
stadtamt(at)mzz.at
+43 3852 2555 0
Öffnungszeiten:
HIER KLICKEN

SuedbahnmuseumcStadtgemeindeKoe
SchulecStadtgemeindeKoe
KirchecStadtgemeindeKoe
Konzert
DraisinenRundlokschuppenSBM
Brahmsmuseum
AlmhuettecStadtgemeindeKoe
BrahmscStadtgemeindeKoe